Zum Frühstück gibt's Apps

Zur Bewerbung des Sachbuchs „Zum Frühstück gibt's Apps“ der Autoren Gerald Lembke und Ingo Leipner über die Vor- und Nachteile der digitalen Welt sollte für den Springer Verlag ein animierter Buchtrailer umgesetzt werden, der die wesentlichen Fragen des Buches illustriert und Interesse weckt. Die „digitalen Ambivalenzen“ bestehen jeweils aus einem positiven und einem negativen Begriff, die sich in Farbgebung und Schriftwahl erkennbar unterscheiden und mithilfe von abwechslungsreichen Übergängen aufeinander folgen.

 

Illustrationen aus dem Animationsfilm "Zum Frühstück gibt

Figuren und Objekte zeichnen sich durch eine geometrische, reduzierte Formensprache und durch auffällige, konstrastreiche Farbkombinationen aus. Abgerundet wird der Film durch das stimmige Sounddesign unseres Kooperationspartners German Wahnsinn Team.

Geometrische Formen und auffällige Farben aus dem Animationsfilm "Zum Frühstück gibt